FILM BILDER
  Making Of
 

Konzept

 

Figuren

 

  Set
  Sound
  Regie
 

Animation


KEIN PLATZ FÜR GEROLD

S E T

Die Geschichte folgt konsequent der Prämisse der Einheit von Ort und Zeit. Einziger Schauplatz ist die Küche der Wohngemeinschaft. Authentizität ist auch hier das wichtigste Ziel der Gestaltung. Die WG-Küche soll aussehen wie im realen Leben. Typisch ist das Fehlen von Design; insofern geht es um die Gestaltung des Nicht-Gestalteten. Auch das Licht ist natürlich und nicht ästhetisch. Die gesamte Bildgestaltung lebt vom Zufall - wie bei den meisten Amateurfilmen auch.

Gestaltung: Thomas Meyer-Hermann
Setbau, Lighting: Michael Hipp

 

Nehmen Sie die Maus und schauen Sie sich in der Küche um!